Arbeitsrecht

Prüfung Arbeitsvertrag

 

Sowohl für den Arbeitnehmer als auch für den Arbeitgeber kann es sinnvoll sein, bestehende oder zukünftig beabsichtigte Arbeitsverträge inhaltlich prüfen zu lassen. Eine Vielzahl gesetzlicher Vorschriften und vor allem eine umfangreiche Rechtsprechung machen es dem Laien nicht einfach zu erkennen, welche Rechte ihm zustehen. Vertragsklauseln sind oft unwirksam. Das zu beurteilen, erfordert besondere Sachkenntnis. Lassen Sie sich beraten, damit Sie keine bösen Überraschungen erleben.

 

Kündigung

 

Sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer bedeutet die Kündigung eines Arbeitsvertrages eine Herausforderung.

Dem Arbeitnehmer wird geraten, keine Kündigung einfach hinzunehmen. Viele Kündigungen scheitern schon an kleinsten Formfehlern oder versäumten Fristen.

 

Selbst wenn Sie meinen, ein Vorgehen sei wenig sinnvoll, bedenken Sie bitte, dass fast immer eine Abfindung bezahlt wird, wenn Sie gegen die Kündigung vorgehen. Diese Abfindung, die erhebliche Größenordnungen von mehreren tausend EURO erreichen kann, lassen Sie sich entgehen, wenn Sie die Kündigung nicht angreifen. Wenn also schon der Arbeitsplatz in Gefahr ist, dann schenken Sie wenigstens nicht die Abfindung her.

 

Für den Arbeitgeber ist es dagegen wichtig, bei dem Ausspruch der Kündigung keine Fehler zu machen. Die denkbaren Fehler lauern überall und sind oft trivial. So wird immer wieder darüber gestritten, dass die Unterschrift unter der Kündigung nicht „lesbar“ ist. Auch kann es erforderlich sein, vor Ausspruch einer Kündigung Genehmigungen bei Behörden (z.B. Integrationsamt) einzuholen.

 

Ein Fiasko, wenn eine solche Kleinigkeit oder Formalität die Kündigung angreifbar macht. Denn dann kann es entweder dazu kommen, dass Sie den Arbeitnehmer weiter beschäftigen (und bezahlen) müssen oder aber die Abfindung kann sich extrem verteuern. Lassen Sie sich daher vor dem Ausspruch einer Kündigung beraten, damit solche Fehler vermieden werden können.

 

Minijob

 

Oft behaupten Arbeitgeber, Minijobs seien „besondere“ Arbeitsverhältnisse; Urlaub oder Entgeltfortzahlung würden für sie nicht gelten. Das ist falsch. Lassen Sie sich erklären, was Ihnen zusteht und wie Sie es durchsetzen können.

 

 

Lohnansprüche

 

Ihr Arbeitgeber zahlt zu spät, zu wenig oder gar nicht mehr? Lassen Sie sich über Ihre Möglichkeiten beraten.

 

 

Zeugnis

 

Häufig sind  Arbeitszeugnisse fehlerhaft oder nachteilig. Lassen Sie Ihr Zeugnis prüfen, damit Ihnen bei Bewerbungen keine Nachteile entstehen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rechtsanwalt Thiel ––– Telefon: 09872 93330 ––– Telefax: 09872 93331 ––– E-Mail: rathiel@rechtsanwalt-thiel.de